Hunsrück Klinik übernimmt sechs frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Abschlussbild an der Krankenpflegeschule Hunsrück Klinik

Über einen Abschluss freuen sich: Stefanie Butakowa, Michaela Dhein, Carolin Felde, Ricarda Fülber, Matthias Jung, Jessica Kratz, Vivian Lauck, Zoe Rabea Mages, Veronika Ostretsov, Hanna Puzia, Svenja Ringshausen, Johanna Röpper, Charlotte Rösch, Malin Schorsch, Jasmin Weckmüller, Carolin Witzenrath und Stefanie Zernikel (auf dem Bild mit Lehrern der Gesundheits- und Pflegeschule Simmern).

Stolz, glücklich und mit besten Zukunftsaussichten starten 17 frisch examinierte Pflegekräfte der Gesundheits- und Pflegeschule in Simmern, am Standort der Hunsrück Klinik, in einen neuen Lebensabschnitt. Sechs davon verstärken künftig die Hunsrück Klinik. Mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft haben die Auszubildenden in den vergangenen drei Jahren auf diesen Tag hingearbeitet. Sie absolvierten dabei Bereiche wie Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, Notfallaufnahme, psychiatrische Einrichtungen und ambulante Pflege.

Aufgrund der besonderen Situation waren in den letzten Monaten bei der praktischen und theoretischen Ausbildung Flexibilität, Engagement und Kooperationsbereitschaft der Schüler und Schülerinnen gefragt. Kommissarische Schulleiterin Rita Funk und Kursleiterin Andrea Schönberg freuen sich daher besonders, dass der leistungsstarke Kurs die Prüfungen trotz widriger Umstände mit sehr guten Ergebnissen gemeistert hat. 

Auch Pflegedirektorin Kristina Theodoropoulos und die Seelsorgerinnen Edeltraud Lenz und Hildegard Forster gratulierten den glücklichen Absolventen. „Die Profession Pflege ist ein sehr wichtiger Bestandteil in der Gesellschaft, nicht nur zu Zeiten der Corona-Pandemie. Angesichts des derzeit herrschenden Fachkräftemangels sind die Zukunftsaussichten für die Berufsanfänger hervorragend. Wir freuen uns, dass sechs Pflegekräfte ihr Fachwissen und ihre persönlichen Kompetenzen für die Hunsrück Klinik einsetzen“, so Kristina Theodoropoulos.