Fotolia | Hywards

Gefäßchirurgie

Behandlungen an den Gefäßen erfordern viel Fingerspitzengefühl. In unserer Abteilung für Gefäßchirurgie werden Erkrankungen mit oft lebensbedrohlichen Veränderungen der Gefäße behandelt. Hierbei kommen operativ schonende Verfahren zur Anwendung. Unsere Ärzte sind spezialisiert auf Eingriffe an der Halsschlagader, zur Vorbeugung und Behandlung von Schlaganfällen oder auf die Entfernung lebensbedrohlicher Aussackungen der Bauchschlagader. Hierbei kommt besonders die endovaskuläre Chirurgie zum Einsatz, die zu den minimalinvasiven Techniken zählt. Die Gefäße werden von innen mit einer flexiblen netzartigen Gefäßstütze (Stent) geschient. Die Technik kann die Aussackung des Gefäßes ausschalten. Offene Bauchoperation sind dann überflüssig. Ein weiterer typischer Eingriff liegt in der Behandlung von sogenannten Raucherbeinen als Folge von Einengungen oder Verschlüssen der Bein- und Beckenschlagadern. Unsere Gefäßspezialisten behandeln diese Krankehistbilder entweder durch Aufdehnung (PTA), Ausschälung (TEA) oder eine Gefäßumleitung (Bypass).

Unser Behandlungsspektrum im Überblick