Junger Mann mit Prader Wili Syndrom

Prader Willi Kompetenzzentrum

Das Prader Will Syndrom (PWS) ist eine genetische Variante mit schwerwiegenden Auswirkungen auf die Kinder, die damit geboren werden. Diese Laune der Natur kann jeden treffen. Durchschnittlich jedes 15.000ste Neugeborene kommt mit einem Prader-Willi-Syndrom zur Welt. Um Menschen und ihre Angehörigen optimal zu unterstützen, wurde 2011 in Bad Sobernheim mit Hilfe des Landes Rheinland-Pfalz das Kompetenzzentrum in Bad Sobernheim gegründet.

Hier gibt es ein speziell auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnittenes Beratungs- und Betreuungsangebot. Es ist derzeit landesweit die einzige Anlaufstelle für Menschen mit PWS und deren Familien. Das Zentrum besteht aus einem PWS-Beratungszentrum und einer PWS-Wohngruppe. Eine Erweiterung des Wohnangebotes ist derzeit in Planung.

Wohnen und leben

Angegliedert an das Kompetenzzentrum gibt es eine Wohngruppe, die Platz für acht Menschen mit Prader Willi Syndrom bietet. Weitere Plätze sind in Planung. Diese Wohngruppe ist den speziellen Bedürfnissen von Menschen mit PWS angepasst. Die individuelle Betreuung, Unterstützung und Förderung der Selbstständigkeit stehen hier im Vordergrund. Ziel ist die größtmögliche Teilhabe am Leben und in der Gemeinschaft.

Essensmanagement

Essensmanagement

Feste Mahlzeiten vermitteln den Bewohnerinnen und Bewohnern Ernährungssicherheit. Es gibt drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten. Die Bewohnerinnen und Bewohner vereinbaren selbst wöchentlich aus einem umfassenden Angebot die Zwischenmahlzeiten. Durch diese Partizipation üben sie den Umgang mit Essen ein. Das Mittagessen stellt die Küche spezifisch für die PWS-Gruppe zusammen, es wird werktags in der Werkstatt ausgegeben.

Bewegungsmanagement

Bewegungsmanagement

Wir bieten täglich ein Bewegungsprogramm:

Freizeit

Freizeit

An den Wochenenden und in den Werkstattferien können die Bewohnerinnen und Bewohner regelmäßig,  je nach Jahreszeit und vorhandenem Angebot, an Ausflügen und Reisen teilnehmen.

Arbeit und Beschäftigung

Arbeit und Beschäftigung

Ein wichtiger Baustein innerhalb der umfassenden Betreuung der Bewohner und Bewohnerinnen ist ein zweiter Lebensbereich außerhalb der Wohngruppe. Die Wohngruppe steht im engen Kontakt mit der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Bad Sobernheim, einer Einrichtung unseres Geschäftsbereichs "Arbeit & Qualifizierung". Die Werkstatt bietet den Menschen mit PWS einen nach den individuellen Stärken und Fähigkeiten ausgerichteten Arbeitsplatz sowie eine PWS-gerechte Betreuung an.

„Es ist vieles leichter geworden.“
Junger Mann - PWS
Tobias Kolling, einer der ersten Bewohner der Wohngruppe

.

Hier erfahren Sie mehr über die persönliche Geschichte von Tobias Kolling, der seit der Gründung 2011 in der Wohngruppe in Bad Sobernheim wohnt.


Therapie und psychologische Beratung
Medizinisch-therapeutische Begleitung

Medizinisch-therapeutische Begleitung

Der Gesundheitszustand der Bewohner*innen steht im Fokus der Betreuung und wird regelmäßig ärztlich überprüft. Individuell werden medizinische und therapeutische Maßnahmen eingeleitet, beispielsweise Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie. Zudem nehmen die pädagogischen Fachkräfte Kontakt zu weiteren Fachärzt*innen auf.

Psychologische Beratung

Psychologische Beratung

Die Bewohnerinnen und Bewohner können im Bedarfsfall auf eine psychologische Beratung in Einzelgesprächen oder auch auf angeleitete Entspannungsangebote in Kleinstgruppen zurückgreifen. Die psychologische Beratung steht in regelmäßigen Abständen auch für die Beratung des Mitarbeitendenteams zur Verfügung.

Beratung, Angehörigen- und Netzwerkarbeit

Unser Experten-Team aus Psychologen, Internisten, Neurologen, Psychotherapeuten, Rehabilitationmedizinern, Ergo- und Physiotherapeuten und Pädagogen beraten und begleiten Familien bei der Entwicklung der Betroffenen.

Zudem pflegen und fördern wir unser bundesweites Netzwerk mit weiteren Experten, Einrichtungen und Elterngruppen. Die Angehörigenarbeit ist ein fester Bestandteil der Betreuung und Begleitung der Menschen mit PWS. Die Angehörigenarbeit findet durch die Fachkräfte der Wohngruppe und den/die begleitende Psychologin statt.

Wie bieten

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl. Psychologin Rita Bohland-Klein

Kompetenzzentrum Prader-Willi-Syndrom
Pfarrer-Reich-Str. 7
55566 Bad Sobernheim

Tel.: 06751/8539-219

  Kontakt

  Anfahrt

Ihre Ansprechpartnerin

Laura Wilhelm, Psychologin (M.Sc.), Dipl.-Sozialpädagogin

Kompetenzzentrum Prader-Willi-Syndrom
Pfarrer-Reich-Str. 7
55566 Bad Sobernheim

Tel.: 06751/8539-219

  Kontakt

  Anfahrt

Prader Willi Syndrom

Das Prader Willi Syndrom kommt sehr selten vor. Was genau bedeutet eigentlich PWS?

Mehr erfahren