„Wald im Quadrat“ - Ausstellung im Caroline Fliedner Haus

Ganz zaghaft kehrt wieder ein Stück Normalität in das Caroline Fliedner Haus des Geschäftsbereiches Seniorenhilfe der Stiftung kreuznacher diakonie in Neunkirchen ein. Zum Auftakt der allmählichen Lockerungen erlebten die Seniorinnen und Senioren gleich zwei Ereignisse: zum ersten Mal in diesem Jahr wurde wieder ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert und im Anschluss daran konnten sie Fotos von Uwe Quast bewundern. „Wald im Quadrat“ heißt seine Ausstellung, die noch bis zum 9. April Wald-Feeling in das Foyer und die Wohnbereiche des Caroline Fliedner Hauses bringt.

„Jeder von uns kennt Wald, aber für jeden von uns sind andere Bilder damit verbunden“, sagt der Künstler bei seiner Begrüßung. Eine Auswahl seiner Motive gibt es in unterschiedlichen Größen zu sehen. An einem Tisch kann sich jeder, der das möchte, seinen persönlichen Wald zusammenstellen. Mehr als 50 Bilder im Format 10 mal 10 Zentimeter stehen dafür zur Verfügung und der Künstler freut sich, wenn diejenigen, die sich selbst ans Werk machen, ihm am Ende ein Foto „ihres“ Waldes zukommen lassen.

Entlang der Wände hängen zahlreiche Motive im Format 30 mal 30 Zentimeter und einige noch größere Bilder. Sie werden bei den Seniorinnen und Senioren sowie ihren Angehörigen in den kommenden Wochen Erinnerungen an ihre Walderlebnisse wecken und wer möchte, kann das eine oder andere Bild erstehen. Mit einem Geburtstagsgeschenk zum 50. fing alles an: „Meine Familie hat mir eine Kamera geschenkt. Auf einer Reise nach Rom sind danach 900 analoge Fotos entstanden“, erzählt Uwe Quast. Später folgten Fotokurse und mit seiner Idee, Wald-Motive im Quadrat zuzuschneiden, eröffnet er nun noch einmal einen anderen Zugang – „wie ändert sich das Empfinden, wenn ich das Format ändere?“, fragt er sich und auch die Betrachter. In den kommenden Wochen wird er immer wieder im Caroline Fliedner Haus sein, um mit allen Interessierten ins Gespräch zu kommen. Wer die Gelegenheit nutzen möchte, den Künstler zu treffen, kann an folgenden Terminen in die Thomas-Mann-Straße 12 kommen: am Dienstag, 2. März, um 15 Uhr, Mittwoch, 10. März, um 10 Uhr, Donnerstag, 18. sowie 25. März, jeweils um 15 Uhr, Mittwoch, 31. März, um 11 Uhr und schließlich am Donnertag, 8. April, um 15 Uhr. Besucherinnen und Besucher sind willkommen, nachdem sie sich im Haus einem Corona-Schnelltest unterzogen haben.