Unterricht in der Diakonenausbildung

Ausbildung zur Diakonin/zum Diakon

Die Ausbildung zur Diakonin und zum Diakon der Stiftung kreuznacher diakonie verbindet eine staatlich anerkannte mit einer diakonisch-theologischen Ausbildung. Sie wird im Auftrag der Evangelischen Kirche im Rheinland durchgeführt und schließt mit der Einsegnung zur Diakonin und zum Diakon ab. 
Diakoninnen und Diakone sind nach der Ausbildung in der Lage, die Inhalte des Evangeliums und der christlichen Religion weiterzugeben, Menschen in existentiellen Lebensfragen zu unterstützen, in Organisationen von Kirche und Diakonie zu handeln sowie sozial gestalterisch tätig werden zu können. 
Nach Abschluss der Ausbildung arbeiten Diakoninnen und Diakone in ihrem erlernten Fachberuf in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern von Kirche und Diakonie. Darüber hinaus übernehmen Diakoninnen und Diakone vielfältige Aufgaben in diakonischen Einrichtungen, Kirchengemeinden sowie in überregionalen kirchlichen Arbeitsfeldern. In besonderer Weise gestalten sie den diakonischen Auftrag von Kirche und Diakonie in erzieherischen und pflegerischen Tätigkeiten, in der Sozialarbeit, der Heilpädagogik, der Bildung und Beratung, der Seelsorge, der Verkündigung sowie der Öffentlichkeitsarbeit.

„Im Basiskurs Diakonie finden sich unterschiedliche Menschen zu einer neuen Gemeinschaft zusammen, mit denen man sich intensiv über Religion, Spiritualität und den Lebensalltag austauschen kann. Der Kurs hat mir neue Sichtweisen eröffnet, vermittelt Lebensfreude und macht vor allem viel Spaß. Das hat mich dazu motiviert, in die Diakonenausbildung einzusteigen.“
Diakon Michael Hanz
Michael Hanz, Dipl.- Sozialarbeiter

Kompetenzen

Die zweijährige Diakonenausbildung vermittelt eine berufsfeldbezogene Qualifikation, wissenschaftliche Grundlagen sowie Methoden- und Handlungskompetenzen. Diakoninnen und Diakone sind dadurch in der Lage, soziale Handlungsfelder wahrzunehmen, zu deuten, zu verstehen sowie mitzugestalten. Nach abgeschlossener Diakonenausbildung arbeiten Sie in ihrem erlernten Fachberuf in ganz unterschiedlichen Arbeitsfeldern von Kirche und Diakonie.


Unterricht

Der Unterricht erfolgt in Kursgruppen und umfasst ca. 1.300 Unterrichtsstunden in den Fächern Neues Testament, Altes Testament, Diakonik, Ethik, Homiletik, Gemeindeaufbau, Jugendarbeit, Methoden der Gemeindepädagogik/Kommunikation, Dogmatik, Kirchengeschichte, Katechetik, Seelsorge, BWL sowie Arbeit in und mit Gruppen, Teams und Organisationen. Der Einstieg erfolgt über den Basiskurs Diakonie.

Im zweijährigen berufsbegleitenden Oberseminar wird jeweils montags und dienstags unterrichtet, zweimal jährlich findet eine Blockwoche statt.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist eine bereits absolvierte, mindestens dreijährige soziale beziehungsweise sozialpflegerische Fachausbildung. Einen Einstieg in die Diakonenausbildung bildet der Basiskurs Diakonie. Ein zweiter Einstieg für Menschen, die in Kirche und Diakonie aktiv sind und die Voraussetzungen erfüllen, ist über die Teilnahme an Wochenendseminaren, ein ausführliches Motivationsschreiben und ein persönliches Gespräch möglich. Gerne beraten wir Sie, welcher Einstieg für Sie sinnvoll ist. 


Mehr erfahren

Ihre Ansprechpartnerin

Diakonin Doris Borngässer
Leitung Diakonenausbildung, Referentin für Ethik

Diakonenausbildung
Bösgrunder Weg 10
55543 Bad Kreuznach

Tel.: 0671/605-3260

  Kontakt

  Anfahrt