Jobcoaching - Gesprächssituation

Jobcoaching

Unser Jobcoaching-Angebot richtet sich besonders an Menschen, die aktuell in einer unserer Werkstätten beschäftigt sind. Sie begleiten wir auf den ersten Schritten auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.
Nach einer intensiven Beratungs- und Austauschphase, in der u.a. die Interessen und Neigungen des oder der Beschäftigten, die bisherigen beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen und die Wünsche und Anforderungen an einen Arbeitsplatz besprochen werden, sucht der Jobcoach nach einer passenden Praktikumsstelle auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dies erfolgt immer in enger Abstimmung mit den Beschäftigten (sowie eventuell ihren Angehörigen und/oder BetreuerInnen). Vor Aufnahme des Praktikums stehen außerdem ein oder mehrere Kennenlerngespräche mit dem zukünftigen Arbeitgeber. Eventuelle Hindernisse auf Seiten der Beschäftigten werden z.B. durch ein gezieltes Mobilitätstraining reduziert. 
Im Praktikum selbst werden die Beschäftigten von ihrem Jobcoach begleitet. Am ersten Arbeitstag ist er oft komplett vor Ort, danach je nach Bedarf von Beschäftigten und Betrieb. Jede/r Beschäftigte hat im Betrieb darüber hinaus eine Vertrauensperson, die als Ansprechpartner bei möglichen alltäglichen Problemen, Unsicherheiten oder Sorgen auf der Arbeitsstelle fungiert. Entgeltzahlungen und Versicherungsleistungen für die Beschäftigten bleiben während des Praktikums unverändert; sie erhalten den gleichen Lohn und sind genauso versichert wie bei der Arbeit in der Werkstatt.
Praktika dauern in der Regel zwei Wochen. Nach Ende des Praktikums wird entschieden, ob der oder die Beschäftigte

Jobcoaching - leichte Sprache

Der Begriff „Coaching“ bedeutet „Fit machen“ und „Beraten“.

Beim Jobcoaching machen wir Sie also fit und beraten Sie für einen Job, also für eine Arbeitsstelle.
Dabei geht es um eine Arbeitsstelle außerhalb der Werkstatt. 

Wir finden zusammen heraus, welche Arbeiten Ihnen Spaß machen und was Sie gut können.
Ihr Jobcoach sucht für Sie Arbeitsstellen, die Ihnen gut gefallen. 

Zuerst machen Sie ein Praktikum.
Dabei probieren Sie aus, ob die Arbeit Ihnen gefällt.
Der Arbeitgeber schaut, ob Sie zum Betrieb passen.
Und ob er sich vorstellen kann, dass Sie bei ihm arbeiten.

Am Ende wird gemeinsam überlegt, ob Sie weiter auf dieser Stelle arbeiten wollen.
Und ob der Arbeitgeber das auch will.
Wenn nicht, wird etwas Neues versucht.
 

Mehr erfahren

Hannelore Kiefer
Ihre Ansprechpartnerin

Hannelore Kiefer
Leiterin Inklusionsmanagement

Werkstatt Bad Kreuznach 1
Hans-Schumm-Straße 10
55543 Bad Kreuznach

Tel.: 0671/605-3125, 0170/562 999
Fax: 0671/605-3127

  Kontakt

  Anfahrt