Vorstand der Diakonie Deutschland zu Gast in "Leben in Gemeinschaft"

Maria Loheide (Bildmitte) ist Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland und besuchte das Wohnprojekt in Mainz-Gonsenheim.

MAINZ-GONSENHEIM. Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, besuchte das Wohnprojekt „Leben in Gemeinschaft“ der Stiftung kreuznacher diakonie in Mainz-Gonsenheim. Menschen mit Behinderung, Seniorinnen und Senioren sowie Studierenden werden dort individuelle Wohnmöglichkeiten unter einem Dach angeboten. Das Konzept des Wohnprojekts, im Jahr 2016 eröffnet, hatte Maria Loheide im Rahmen einer deutschlandweiten Rundreise nach Mainz-Gonsenheim gelockt. „Ich finde das eine sehr spannende Sache“, zeigte sich die studierte Sozialarbeiterin im Gespräch mit Pfarrer Christian Schucht, theologischer Vorstand, und Sven Lange, Vorstand Soziales, beeindruckt. Zum kurzen Rundgang hatten sich auch Pfarrer Albrecht Bähr und Ruth Coester von der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz angeschlossen.
Das Foto zeigt (von links): Pfarrer Christian Schucht, Katja von Damaros (Diakonie Deutschland), Pfarrer Albrecht Bähr, Teamleiter Matthias Held, Maria Loheide, Inklusionsmanagerin Katja Hofmann, Diakon Manuel Quint (Geschäftsbereichsleitung Soziale Teilhabe), Ruth Coester und Sven Lange.