Nicole Falk leitet die Diakonie Sozialstation Bad Kreuznach

Nicole Falk

Nicole Falk wechselte vom Diakonie Krankenhaus in die Diakonie Sozialstation

Nicole Falk hat eine neue Herausforderung gesucht – und gefunden. Die 38 Jahre alte Langenlonsheimerin ist seit dem 1. Mai Pflegedienstleiterin der Diakonie Sozialstation Bad Kreuznach und ihrer Außenstelle in Windesheim. Ihre persönlichen Gegenstände musste sie dafür gar nicht weit tragen: Seit 2012 war sie Stationsleitung in der Internistischen Abteilung des Diakonie Krankenhauses auf der gegenüberliegenden Seite der Ringstraße. Ursprünglich gelernte Arzthelferin, absolvierte Nicole Falk 2003 die Ausbildung zur Krankenschwester in der Stiftung kreuznacher diakonie, arbeitete dann sieben Jahre in Mainz und ein weiteres Jahr in Bingen im OP, bevor sie 2010 in die Innere Abteilung des Diakonie Krankenhauses Bad Kreuznach zurückkam. Als deren Stationsleitung war sie für insgesamt 26 Mitarbeitende zuständig. Berufsbegleitend machte Nicole Falk im vergangenen Jahr noch ihren Abschluss als Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen an der IHK und bewarb sich auf den Tipp einer Kollegin hin auf die Pflegedienstleitung der Diakonie Sozialstation.

Abgesehen von einem völlig anderen Computerprogramm als dem ihr bisher vertrauten benennt sie einen entscheidenden Unterschied zu ihrer vorherigen Arbeit darin, dass im Krankenhaus grundsätzlich eine Patientendokumentation zur Abrechnung mit der jeweiligen Krankenkasse ausreichte. „Hier muss man jetzt genau schauen, welche Leistung aus welchem Topf gezahlt wird, ob eine ärztliche Verordnung vorliegt, ob mit Kranken- oder Pflegekasse oder in Privatleistung  abgerechnet wird.“

Der administrative Teil unterscheide sich schon vom Gewohnten. Hinzu kommt, dass es nicht nur einen Dienstplan, sondern auch einen Plan für die Fahrtrouten der Mitarbeitenden gibt. An all das werde sie sich aber schnell gewöhnen, meint sie. Ihre ersten Ziele hat Nicole Falk schon definiert: eine gute Einarbeitung in das ambulante System, in die Arbeit des Teams sowie in die Beratung von Klientinnen und Klienten. Außerdem will sie die neue Außenstelle in Windesheim sowie die Aquise weiter ausbauen, sich bei den mehr als 60 Hausärzten in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach vorstellen und somit das Angebot der Diakonie Sozialstation bekannt machen. Wenn alles gut geht, dann bleibt ihr auch noch ein bisschen Zeit für ihr neues Hobby: das Angeln.