Neuer Parkplatz auf ehemaligem Gerichtsgelände eröffnet

Neuer Parkplatz an der Ringstraße Bad Kreuznach

Eröffneten den Parkplatz direkt gegenüber von Praxen und Krankenhaus (von links): Caroline Weyh, Holger Schreiner und Manuel Seidel auf dem parkfertigen Gelände des ehemaligen Gerichtsgebäudes an der Ringstraße.

Wo vor einem guten Jahr noch das alte Amtsgericht stand, finden Patienten des Diakonie Krankenhauses sowie des angrenzenden Facharztzentrums nun 71 großzügig dimensionierte Parkplätze vor. „Wir wollten kurze Wege für die Patienten der ambulanten und stationären Bereiche schaffen und natürlich auch für alle Besucher unserer Krankenhauspatienten“, sagt Manuel Seidel, Direktor des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach. Das wurde erreicht: Sowohl die Patienten des Krankenhauses als auch der Praxen im Facharztzentrum Ringstraße 64a müssen keine Zeit für die Parkplatzsuche verwenden und finden ein sehr breites Spektrum an ärztlichen Leistungen an einem Ort gebündelt vor.

„Bei der Gestaltung des Parkplatzes wurde auf größtmögliche Barrierefreiheit geachtet“, betont Projektentwicklerin Caroline Weyh. Projektmanager Holger Schreiner führt aus, was das heißt, nämlich breitere und längere Parkbuchten, als die Norm üblicherweise vorsieht. Das ist wichtig, weil in den Praxen wie auch im Krankenhaus viele Menschen behandelt werden, die in ihrer Mobilität teils erheblich eingeschränkt sind und für die herkömmliche Bemaßungen ein Problem darstellen. Beispielsweise weil sie auf Gehhilfen angewiesen sind.

Bei Dunkelheit sorgen energieeffiziente und daher nachhaltige Lumenleuchten, die in den Werkstätten der Stiftung kreuznacher diakonie montiert werden, für Sicherheit auf der Parkfläche.

Kurzparker, die vielleicht nur ein Rezept einlösen oder eine Stippvisite am Krankenbett erledigen wollen, dürfen sich freuen: Für sie ist das Parken in der ersten halben Stunde kostenfrei. Weitere 30 Minuten kosten 1 Euro, danach wird pro angefangene Stunde jeweils ein weiterer Euro fällig. Der Tageshöchstsatz liegt bei 10 Euro.