Landesverdienstorden für Dr. André Borsche

Dr. André Borsche wurde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ausgezeichnet Staatskanzlei RLP/Sämmer

Dr. André Borsche, langjähriger Chefarzt der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie am Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach, erhielt den Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Dr. André Borsche, langjähriger Chefarzt der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie am Diakonie Krankenhaus in Bad Kreuznach, wurde an diesem Dienstag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Staatskanzlei mit dem Verdienstorden  des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Dieser Orden wird seit 1982 vergeben und würdigt das außergewöhnliche Engagement und hohe Verdienste Einzelner für das Gemeinwohl. Er ist die höchste Form der Anerkennung, die seitens des Landes ausgesprochen wird.

André Borsche bringt sein Fachwissen als plastischer Chirurg seit 1990 ehrenamtlich bei INTERPLAST Germany ein. Der gemeinnützige Verein setzt sich für Menschen ein, die nicht über die finanziellen Mittel für plastisch-chirurgische Leistungen verfügen. Dabei werden medizinische Teams in Einsatzgebiete geschickt und operieren dort schwerpunktmäßig Kinder mit schweren Gesichtsfehlbildungen, Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten, Handfehlbildungen, Verbrennungsnarben, Tumoren der Haut oder des Kopfes sowie Entstellungen durch Unfälle oder Kriegsfolgen.

Als er in Bad Kreuznach tätig wurde, baute André Borsche dort eine Sektion auf, die zu den aktivsten deutschen INTERPLAST-Sektionen zählt. Mehr als 50 Mal war er mit seinen Teams für INTERPLAST unterwegs – in Afrika, Lateinamerika, aber auch in Krisenregionen wie Tschetschenien oder der syrischen Grenze. Bei jedem Einsatz entstehen Kosten von bis zu 20.000 Euro für Flüge, Unterkunft, Verpflegung und Medikamente. Da der Verein komplett auf Spendenbasis arbeitet, ist Borsche an freien Wochenenden unterwegs, um für diese Arbeit zu werben. Von 1999 bis 2011 war André Borsche auch Bundesvorsitzender des Verbandes INTERPLAST Germany.

„Ich gratuliere Herrn Dr. Borsche ganz herzlich zu dieser hohen Ehrung des Landes. Die Stiftung kreuznacher diakonie ist stolz, in ihm nicht nur einen sehr erfahrenen plastischen Chirurgen zu haben, sondern auch einen Menschen, dem es ein Herzensanliegen ist, das Leiden von Menschen in armen und bedrohten Regionen der Welt zu lindern“, so der Fachvorstand für die Krankenhäuser der Stiftung, Dr. Dennis Göbel.