Geschafft: Zweiter Impftermin im Elisabeth Jaeger Haus

Impfung

Auch der zweite Impftermin im Elisabeth Jaeger Haus verlief dank guter Vorbereitung und der perfekten Organisation der Impfteams einwandfrei.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Elisabeth Jaeger Hauses hatten bei der zweiten Corona-Schutzimpfung noch vor dem Mittagessen den Pieks in den Oberarm hinter sich, um 12:06 Uhr waren die beiden Impfteams des DRK schon durch. Obwohl noch einmal Nachschub in Bad Sobernheim geholt werden musste, dauerte es nur etwas mehr als zwei Stunden, bis auch alle Mitarbeitenden versorgt waren. Insgesamt wurden an diesem Tag 188 Spritzen verimpft. Einrichtungsleiter Diakon Michael Stahl freute sich über das Lob der Impfärzte und ihrer Teams, die die gute Vorbereitung sehr zu schätzen wussten: die Unterlagen waren vorsortiert und Bewohnerinnen und Bewohner waren im Vorfeld informiert worden und warteten auf ihren Zimmern, die Mitarbeitenden wurden nacheinander ins Erdgeschoss gerufen. Sein Dank galt den Impfärzten, dem DRK-Impfteam, den Apothekern und der Impfkoordination in Mainz. Nachwirkungen gab es bei den Bewohnerinnen und Bewohnern auch einen Tag später nicht, bei einem kleinen Teil der Mitarbeitenden waren Reaktionen zu beobachten, es kam aber nicht zu größeren Ausfällen.