Erlös des Sommerfestes gespendet

Eheleute Lorenz spenden für Kinderintensivstation

Am Beispiel eines Inkubators mit Übungspuppe erläuterte Dr. Christoph von Buch (rechts) Aileen und Matthias Lorenz die Arbeit auf der Kinderintensivstation.

Es hat schon fast Tradition, der jährliche Besuch von Aileen und Matthias Lorenz auf der Kinderintensivstation des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach. Zum dritten Mal bringen die Eheleute den Erlös des Kindersommerfestes, das einmal im Jahr auf dem Bonnheimer Hof in Hackenheim stattfindet, vorbei. Dieses Mal ist der stolze Betrag von 850 Euro zusammengekommen.

Es gab ein buntes Programm beim Sommerfest, um die Kinder zu erfreuen. Neben einer Hüpfburg und einem Zauberer erwartete die Kleinen ein Karikaturenzeichner und beim Basteln von Traumfängern ließen sie ihrer Phantasie freien Lauf. Beim Team der Haarschneiderei konnten sich die Kinder die Haare kunstvoll flechten lassen.

Dr. Christoph von Buch, Chefarzt der Kinderabteilung des Diakonie Krankenhauses der Stiftung kreuznacher diakonie, freut sich riesig über die Treue des Ehepaars, der die Spende dankend entgegennahm. „Ich bin begeistert von dieser großartigen Unterstützung. Uns helfen Spenden, Dinge anzuschaffen, die den Kleinen zugutekommen“, sagt von Buch. Die Kinderabteilung des Diakonie Krankenhauses versorgt jährlich rund 8.000 Kinder und Jugendliche auf drei Stationen. Die Kinderintensivstation kümmert sich um rund 350 Patientinnen. Im Jahr 2018 begleiteten die Mitarbeitenden der Station 26 Säuglinge unter 1.500 Gramm. Die Kinderintensivstation ist für den gesamten Landkreis Bad Kreuznach sowie große Teile des Hunsrücks zuständig und deckt auch teilweise den Kreis Mainz-Bingen ab. „Wir freuen uns, dazu beizutragen, eine wichtige Anlaufstelle für Eltern mit ihren Kindern zu fördern. Alle Eltern wünschen sich eine bestmögliche, wohnortnahe Versorgung für ihr Kind“, ist sich das Ehepaar Lorenz einig.