Bad Kreuznach | Weltstillwoche: Gesund, nachhaltig und umweltschonend

BAD KREUZNACH. Stillen ist gesund, nachhaltig und umweltschonend. Das wissen die Stillberaterinnen der Stiftung kreuznacher diakonie, die anlässlich der Weltstillwoche vom 28. September bis 4. Oktober dafür plädieren, stillende Mütter zu unterstützen. Statt einem Aktionstag – wie in den Jahren zuvor – bietet Jennifer Borger, zertifizierte Still- und Laktationsberaterin, am Dienstag, 29. September, 13 bis 16 Uhr, eine Telefonsprechstunde für alle Fragen rund um das Stillen an.

„Aus ernährungsphysiologischer Sicht bietet Muttermilch einen optimalen Start ins Leben, denn sie enthält alle wichtigen Nährstoffe. Gleichzeitig gilt Stillen auch als Prophylaxe etwa bei Brustkrebs und Osteoporose“, betonen Carmen Brauburger, Sabrina Gavranovic und Monika Schell, die Kolleginnen von Jennifer Borger, die seit vielen Jahren immer mittwochs einen kostenlosen Stilltreff bei der Elternschule des Diakonie Krankenhauses organisieren.

Beim Stillen wird nicht nur der Hunger gestillt, sondern auch das Bedürfnis nach Nähe“, wissen die Stillexpertinnen. „Denn Stillen fördert die Bindung zwischen Mama und Kind.“ Die Weltstillwoche findet seit 1991 jährlich in der 40 Kalenderwoche statt und nimmt damit Bezug auf die Dauer einer Schwangerschaft. Sie gilt als die größte internationale Kampagne aller Organisationen, die das Stillen fördern, darunter auch UNICEF und die WHO. In diesem Jahr weist die von der World Alliance for Breastfeeding Action (kurz: Waba) organisierte Aktionswoche unter dem Hashtag #WBW2020 auf den Klimawandel hin und macht klar, dass das Stillen nicht nur gesund, sondern auch umweltfreundlich ist.

Jennifer Borger weist daraufhin, dass nicht nur Schwangere und Mütter, die im Diakonie Krankenhaus entbunden haben, die Stillberatung in Anspruch nehmen können. Sie hofft auf viele Anrufe –  auch von Angehörigen, die die Frauen unterstützen möchten. Von 13 bis 16 Uhr ist sie am Dienstag, 29. September, unter 0671-605-2445 erreichbar. Wer mit seinen Fragen nicht durchkommt, kann unter stillberaterinnen@kreuznacherdiakonie.de seine Fragen mailen.

worldbreastfeedingweek.org