Kurs 0519-A-22

Grundlagen der Epilepsie

In vielen Einrichtungen der Behindertenhilfe gehören Epilepsien zum Alltag von Klientinnen und Klienten sowie Mitarbeitenden. Epileptische Anfälle können
die Betroffenen und die Anwesenden verunsichern, da sie in der Regel unvorhersehbar und unkontrolliert auftreten und somit selten kalkulierbar sind.
Die Anfallsformen sind unterschiedlich und somit auch die Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen und den Betreuungsalltag. Der Umgang mit epilepsiekranken Menschen um Betreuungsalltag erfordert von den Mitarbeitenden eine entsprechende Grundhaltung sowie differenzierte Kenntnisse im Umgang mit den Anfällen.

Inhalte:
- Anfälle und Epilepsien (Begriffserklärungen, Krankheitsbild, Ursachen, Auslöser)
- Anfallsformen
- Diagnose (Diagnoseverfahren, Anfallsbeobachtung und -beschreibung)
- Behandlung (Ziele, Struktur und Verfahren, medikamentöse Therapie und Nebenwirkungen)
- Umgang mit Anfällen (Ablauf, Besonderheiten und Notfälle, Verhalten bei Anfällen und Notfällen)
- Rückschlüsse für die Betreuung

Nutzen:
Die Teilnehmenden setzen sich mit dem Krankheitsbild und den unterschiedlichen Anfallsformen auseinander. Sie lernen konkrete Handlungsanweisungen und Hilfestellungen für die Betreuung und das Zusammenwirken von Behandlung, Lebensführung und Krankheitsbewältigung kennen. Rückschlüsse für die Betreuung werden erarbeitet.

Seminarnummer:
0519-A-22
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
max. 15
Zielgruppe:
Mitarbeitende aus pädagogischen, heilpädagogischen und pflegerischen Bereichen
Leitung:
Jens Reichel, Fachkrankenhaus Bethel
Datum:
Do, 19. Mai 2022
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr:
115,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
140,00 €  (für Externe)
Anmerkungen:
Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende: 8