Kurs 1118-21

Den letzten Weg gemeinsam gehen: Menschen in der Zeit des Abschieds begleiten

Die Trauer vor und nach dem Tod eines geliebten Menschen kann nicht getrennt voneinander gesehen werden. Die drohende Verlusterfahrung angesichts des Sterbens stürzt viele Menschen in eine schwere Lebenskrise. Gefragt sind hier nicht voreilige Vertröstungen, sondern Begleitende mit einer einfühlsamen Grundhaltung. Um Menschen in der Trauer begleiten zu können, müssen wir uns selbst in unserer Trauer verstehen können und zwischen lebenshemmender und lebensfördernder Trauer unterscheiden.

Inhalte:
Das Seminar beinhaltet Einheiten zur eigenen Auseinandersetzung mit dem Thema, Mediations- und Andachtsimpulse sowie die Einübung von Abschiedsritualen anhand des Ritualbuchs „Wege mitgehen“ der Stiftung kreuznacher diakonie. Hinzu kommen Besuche bei einem Bestattungsunternehmen sowie eines Friedhofes.

Nutzen
Sie haben die Möglichkeit, sich mit eigenen Erfahrungen im Umgang mit Trauer auseinanderzusetzen. Sie üben Abschiedsrituale anhand des Ritualbuchs „Wege mitgehen“ der Stiftung kreuznacher diakonie ein und lernen die Aufgaben eines Bestattungsunternehmens kennen.

Seminarnummer:
1118-21
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
10 bis 14
Zielgruppe:
Alle Interessierten
Leitung:
Alle interessierten Mitarbeitenden der Stiftung kreuznacher diakonie, insbesondere jene, die am Basiskurs Diakonie oder an der Ausbildung zum / r Diakon / in teilgenommen haben bzw. über vergleichbare Qualifikationen / Erfahrungen im Bereich der Seelsorge / Beratung verfügen
Datum:
Do, 18. November 2021
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16.30 Uhr Uhr
Teilnahmegebühr:
0,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
60,00 €  (für Externe)