Zur Startseite
Stiftung kreuznacher diakonie
Bad Kreuznach
  • kreuznacher diakonie bei YouTube
  • kreuznacher diakonie bei Twitter
 

22.03.2018 Selbsthilfegruppe für Menschen mit posttraumatischer Belastungsstörung

Um Menschen mit posttraumatischen Belastungsstörungen geht es bei einer Vortragsveranstaltung am Donnerstag, 22. März, 18.30 Uhr, in den Räumen der Psychiatrischen Tagesklinik im Verwaltungsgebäude der Hunsrück Klinik, Holzbacher Straße 1 in Simmern. Der Impulsvortrag von Dr. Winfried Oberhausen, Chefarzt Psychiatrie und Psychotherapie an der Hunsrück Klinik, unterstützt die im Januar 2018 gegründete Selbsthilfegruppe für Menschen, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden. Themen sind die Problematik der Belastungsstörung sowie die Vorteile der Selbsthilfe.

Herzlich eingeladen sind alle Menschen, für die das Angebot einer solchen Selbsthilfegruppe interessant ist. Beispielsweise diejenigen, die Situationen erleben mussten, welche die gewöhnlichen Alltagsprobleme weitgehend übersteigen. Solche Erlebnisse können Menschen überfordern. Es kommt zu akuten körperlichen Beschwerden wie Anspannung, Schlafstörung, Ängsten und Wachträumen. Betroffene leben oft über Wochen in einem Ausnahmezustand und versuchen die Situation langsam zu bewältigen. Äußere Hilfe ist meist notwendig. Mit der Rückkehr in die gewöhnlichen Abläufe des Lebens geht die Normalisierung einher. Die begleitende Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe mit anderen Betroffenen kann hilfreich sein. 

 Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen zur Veranstaltung beantwortet das Sekretariat der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie der Hunsrück Klinik, Telefon 06761/81-1341.

Datum: Donnerstag, 22. März 2018

Zeit: 18.30 Uhr

Ort: Verwaltungsgebäude der Hunsrück Klinik, Holzbacher Straße 1, Simmern






Schriftgrad ändernKontrast ändern