Zur Startseite
Stiftung kreuznacher diakonie
Bad Kreuznach
  • kreuznacher diakonie bei YouTube
  • kreuznacher diakonie bei Twitter
 

12.12.2017 Wenn Rheuma die Gelenke schmerzen lässt

Um Rheuma geht es am Dienstag, 12. Dezember, beim Vortrag von Oberarzt Norbert Madera, Abteilung Orthopädie am Diakonie Krankenhaus in Bad Kreuznach. Der Vortrag  in der Reihe „Medizin verstehen“ beginnt um 18 Uhr im Luthersaal, Ringstraße 60.

Der erfahrene Rheumaorthopäde erläutert insbesondere operative Therapien zur Rheumabehandlung. So ist es an fast allen Gelenken möglich, eine durch Rheuma zerstörte Gelenkkapsel durch körpereigenes Gewebe oder ein Gelenk der oberen oder unteren Extremitäten durch Prothesen zu ersetzen und so zu mehr Mobilität, Schmerzfreiheit und einer insgesamt wieder besseren Lebensqualität beizutragen.

Der Begriff Rheuma ist ein Sammelbegriff für ein vielschichtiges Krankheitsbild, das fast immer mit Schmerz und häufig mit Bewegungseinschränkungen verbunden ist. Unterschieden wird zwischen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen (beispielsweise Rheumatoide Arthritis), degenerativen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen wie der Arthrose, Weichteilrheumatismus (beispielsweise Fibromyalgie) und Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden wie Gicht. Rheuma betrifft nicht nur alte Menschen, auch junge Leute und sogar Kinder können daran erkranken. Genetische Faktoren können bei der Entwicklung eine Rolle spielen. Am Diakonie Krankenhaus in Bad Kreuznach ist die Rheumaorthopädie seit über drei Jahrzehnten etabliert und eng vernetzt mit Partnern in der Region, etwa aus dem Reha- oder Selbsthilfebereich.

Datum: 12. Dezember 2017

Zeit: 18 Uhr

Ort:  Luthersaal der Stiftung kreuznacher diakonie, Ringstraße 60, 55543 Bad Kreuznach

Eintritt  frei






Schriftgrad ändernKontrast ändern