Wir über uns

Die Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen, die nicht oder kaum sprechen können, Hilfen zur Kommunikation im weitesten Sinne zur Verfügung zu stellen.

Die Hilfen schließen nichtsprachliche und sprachliche Mittel zur Verständigung sowie Mittel zur Kontrolle des persönlichen Umfeldes und zur Verbesserung der eigenen Mobilität ein.

Die BUK arbeitet interdisziplinär und setzt die am Markt verfügbaren nichttechnischen, technischen und elektronischen Hilfsmittel dort ein, wo es aufgrund diagnostischer Erkenntnisse notwendig und wirtschaftlich vertretbar erscheint.

Es ist das Ziel der BUK, den Klienten zu mehr Selbstständigkeit, zu größerer Kontrollkompetenz in der eigenen Lebenswelt und zu geringerer  Abhängigkeit von Fremdhilfen zu verhelfen. Die Unterstützung der BUK verbessert die soziale Integration, die Integration in die Arbeitswelt, aber auch eine angemessene Tagesstrukturierung und Beschäftigung.

Die BUK leistet damit ihren Beitrag zur Umsetzung der Konzepte „Selbstbestimmtes Leben“, „Reha vor Rente“, „Reha vor Pflege“, „Ambulant vor Stationär“ und ermöglicht die Befriedigung der Grundbedürfnisse Kommunikation, Handlung und Mobilität.

Für wen ist die BUK da?

Die BUK stellt Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen und Erkrankungen bereit,

Dazu gehören insbesondere Menschen mit

Rehaforum: Unterstützte Kommunikation im Mittelpunkt

Die Rehabilitationsfachdienste der Stiftung kreuznacher diakonie richteten zum 19. Mal gemeinsam mit dem Qualitätszirkel „Medizin für Menschen mit Behinderung in Rheinland-Pfalz“ das Rehaforum aus. Das Motto lautete "Unterstützte Kommunikation: Menschen eine Stimme geben - von Anfang an" .

Auf dem Programm standen Fachvorträge der einzelnen Referenten zu Themen wie UK in der Frühförderung oder wie man Tabletcomputer im schulischen Umfeld einsetzen kann. Auch das Thema Teilhabe am Arbeitsleben durch UK und die Schilderung konkreter Erfahrungen von Menschen, die auf UK angewiesen sind, bereicherten das Forum. Neben einem „Museum“ mit nahezu antik anmutenden Gerätschaften aus der Geschichte der UK gab es auch modernste Hilfsmittel zu entdecken, die drei Aussteller an ihren Ständen präsentierten. 

An dieser Stelle können Sie die einzelnen Vorträge des Rehaforums als Download abrufen.

Ihr Ansprechpartner

Pit Staiger-Sälzer
Leitung der BUK

Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation (BUK)
Waldemarstraße 28 A
55543 Bad Kreuznach

Tel.: 0671/605-3855
Fax: 0671/605-3845

  Kontakt

  Anfahrt