Zur Startseite
Fachschulen
kreuznacher diakonie
  • kreuznacher diakonie bei YouTube
  • kreuznacher diakonie bei Twitter

Sozialassistent/-in

In Gruppen arbeiten
In Gruppen arbeiten

Im Rahmen der Ausbildung zur/zum Sozialassistenten/-in qualifizieren sich die Auszubildenden für die Ausbildung zum/zur Erzieher/-in und Heilerziehungpfleger/-in.

Der Abschluss „Staatlich geprüfte Sozialassistentin“ bzw. „Staatlich geprüfter Sozialassistent“ ist eine der Zugangsvoraussetzungen für den Besuch der Fachschule Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik und Fachrichtung Heilerziehungspflege. Die höhere Berufsfachschule Sozialassistenz ist als Sozialisationsinstanz für soziale Berufe zu betrachten und führt zu einer beruflichen Erstausbildung.

Die Schülerinnen und Schüler erwerben Orientierung in sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Arbeitsfeldern. Sie entwickeln grundlegende Kompetenzen, um den Alltag der zu Betreuenden zu begleiten und unter Anleitung einer Fachkraft unterstützende Tätigkeiten sowie übertragene Teilaufgaben selbstständig auszuführen.

Dazu vermittelt die Schule auf der Grundlage des christlichen Verständnisses von Mensch und Welt, der Erkenntnisse der Fachwissenschaften und den Erfordernissen des Arbeitsfeldes das notwendige Fachwissen und die entsprechenden beruflichen Fähigkeiten.

Aufnahmevoraussetzungen
Ein qualifizierter Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“) oder eine gleichwertige Qualifikation.

Dauer
Der Bildungsgang dauert zwei Schuljahre und beinhaltet ein zwölfwöchiges Praktikum, wovon vier Wochen in den Ferien zu liegen haben.

Abschluss
Die Abschlussprüfung gliedert sich in eine Projektarbeit und eine schriftliche und mündliche Prüfung. Der erfolgreiche Abschluss der Prüfung berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/-in“.

Erwerb der Fachhochschulreife mit bundesweiter Studienberechtigung
Die Fachhochschulreife, die zum Studium an den Fachhochschulen in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland berechtigt (KMK-Beschluss vom 01.09.1994), wird erworben durch: den erfolgreichen Abschluss des Bildungsganges Sozialassistenz, der Besuch von 80 Stunden naturwissenschaftlichem Unterricht, eine Fachhochschulreifeprüfung und ein sechsmonatiges Praktikum (12 Wochen während der Ausbildungszeit, die übrigen Wochen vor bzw. nach der Ausbildung).

Für die Fachrichtung Sozialpädagogik gilt die Fachschulverordnung - Sozialwesen des Landes Rheinland-Pfalz in der jeweils gültigen Fassung.

Bewerbungsbeginn: ab Oktober/November 2014 (für das Schuljahr 2015/2016)

Bewerbungsschluss: 15. Februar 2015

Nutzen Sie für das Bewerbungsverfahren bitte den entsprechenden Aufnahmeantrag (siehe unten), den Sie online ausfüllen können. Ergänzen Sie die Angaben in den jeweils benötigten Datenfeldern und drucken danach das Formular aus. Unterschreiben Sie bitte das ausgedruckte und vollständig ausgefüllte Formular und fügen danach alle erforderlichen Belege, je nach Zugangsvoraussetzung, bei. Die einzureichenden Unterlagen sind auf dem Aufnahmeantrag aufgeführt. Senden Sie anschließend  Ihre Bewerbung bitte an

Berufsbildende Schulen kreuznacher diakonie
Höhere Berufsfachschule
Fachrichtung Sozialassistenz
Ringstraße 65
55543 Bad Kreuznach

Hinweis in eigener Sache:

  • Bitte verzichten Sie beim Zusammenstellen Ihrer Unterlagen auf Bewerbungsmappen, Schnellhefter, Prospekthüllen u.ä. Wir schicken diese nicht zurück.
  • Senden Sie uns keine Originale zu, sondern ausschließlich Kopien.
  • Für das Bewerbungsverfahren genügt es, wenn Schulzeugnisse (Halbjahres-, Jahres-, Abschluss- oder Abgangszeugnis) als Kopie vorgelegt werden. Im Falle einer Schulplatzvergabe muss dann eine beglaubigte Kopie vorgelegt werden.



DOWNLOAD

 



Schriftgrad ändernKontrast ändern

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Anke  Kron
Sekretariat

KONTAKT

Tel.0671 - 605 3713
Fax0671 - 605 3293
E-Mail sendenE-Mail senden

ADRESSE

Fachschulen
Ringstraße 65
55543 Bad Kreuznach

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo-Do08:00 - 12:00
13:00 - 16:00

Fr8:00 - 13:00

ANFAHRT