Kurs 0421-20

Arbeitsorientierte Tätigkeiten für Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen

Neues aus der Tagesförderstätte Bad Kreuznach: Viele Beschäftigte mit komplexen Beeinträchtigungen haben in ergotherapeutischen Werkgruppen „Arbeit“ im Sinne von sinnstiftenden Tätigkeiten gefunden! Die Menschen erleben sich selbstwirksam! Mit Stolz und Erfolg werden Produkte aus Holz, Peddigrohr, Metall, Wolle, Papier und Farbe und verschiedenen Naturmaterialien hergestellt. Das geforderte sogenannte „Mindestmaß an wirtschaftlich verwertbarer Arbeit“ verhindert bei vielen Beschäftigten zeitlebens die Aufnahme in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Die Tagesförderstätte Bad Kreuznach bietet den zweiten Lebensraum, Tagesstruktur und Beschäftigung. Arbeitsorientierte Tätigkeiten sind für viele Menschen mit Beeinträchtigungen unverzichtbar für eine gelingende Teilhabe.

Arbeitsteilige Prozesse und gemeinsam gefertigte Produkte kennzeichnen die Tätigkeiten der Beschäftigten in ergotherapeutischen Werkgruppen. Die Entwicklung von individuell adaptierten Werkzeugen, Hilfsmitteln und Vorrichtungen erfordert ein großes Maß an Ausdauer und Engagement. Auch Rückschläge gehören dazu! Aber: Wird so ein Arbeitsplatz nicht irgendwann langweilig? Wie können passende und praxistaugliche Ideen weiterentwickelt und umgesetzt werden? Die Mitarbeitenden der Tagesförderstätte Bad Kreuznach bieten Ihnen zwei eintägige Praxis-Fortbildungstage ganz besonderer Prägung.

Bitte bringen Sie konkrete Fallbeispiele und Wünsche nach Veränderungen und Weiterentwicklungen aus Ihren Einrichtungen mit. An einzelnen exemplarischen Fallbeispielen werden Sie dazu angeregt, sich Arbeitsplätze, Hilfsmittel oder Vorrichtungen für die Bedarfe in den eigenen Einrichtungen auszudenken.

Das Thema interessiert Sie und Sie sind das erste Mal dabei? Dann können Sie in den Werkgruppen-Workshops in der Tagesförderstätte Bad Kreuznach praktische Beispiele, Ideen und Anregungen anschauen und selbst ausprobieren. Dies eröffnet neue Wege für interessante Tätigkeiten.

Nutzen:
- unterschiedlichste Lösungsbeispiele kennenlernen – Transfers ziehen können / diskutieren können
- Anleitung und Strategien zur Erarbeitung eigener Lösungen in Ihrer Einrichtung anhand exemplarischer Beispiele bekommen
- Motivation für kreative Ideen erhalten
- den intensiven fachlichen Austausch auf hohem Niveau nutzen
- theoretische fachliche Bezüge erkennen

Methoden:
Vormittag: Vortrag mit Videosequenzen, Übungen in Teilgruppen- und Kleingruppenarbeit, Diskussion, Expertenaustausch – in der Akademie.
Nachmittag: Ausprobieren von unterschiedlichsten Hilfsmitteln in Kleingruppen an neuen bzw. weiterentwickelten Arbeitsplätzen in der Tagesförderstätte. In die Rolle der Beschäftigten schlüpfen und selbst tätig sein. Begleitung durch ergotherapeutische Fachkräfte.

Seminarnummer:
0421-20
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
12 bis 16
Zielgruppe:
Fachkräfte aus Förder- und Betreuungsbereichen, Tagesförderstätten und ähnlichen Einrichtungen, Heilpädagogische und ergotherapeutische Mitarbeitende
Leitung:
Diakon Markus Brand, Ergotherapeut, stellv. Leiter Tagesförderstätte, Bad Kreuznach
Datum:
Di, 21. April 2020
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16.30 Uhr Uhr
Teilnahmegebühr:
135,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
135,00 €  (für Externe)
Anmerkungen:
Der Kurs richtet sich auch an Personen,die in den letzten Jahren unsere einschlägigen Thementage besucht haben Die Seminargebühr versteht sich inkl. Materialien, Mittagessen und Pausengetränke