Kurs 1207-20

Älter werdende Menschen mit geistiger Behinderung

In den letzten Jahren ist die Lebenserwartung von Personen mit geistiger Behinderung erheblich gestiegen. Da es ein neues Phänomen in der Begleitung von Personen mit geistiger Behinderung ist, können Anzeichen, die durch den Alterungsprozess auftreten, leicht übersehen werden. Insbesondere Demenzerkrankungen können bei alten Personen mit einer geistigen Behinderung häufig auftreten – vor allem bei Personen mit Down-Syndrom – und werden oft nicht erkannt.

Nutzen:
In diesem Seminar erhalten Sie Kenntnisse über die Auswirkungen der erhöhten Lebenserwartung auf
die Behindertenhilfe. Sie werden sich ausführlich mit den wichtigen Aspekten des Älterwerdens bei
Personen mit geistiger Behinderung – insbesondere Demenzerkrankungen – beschäftigen. Sie lernen
Ansätze für die Betreuung und die Kommunikation mit alten geistig behinderten Personen kennen.

Inhalte:
- Auswirkungen der erhöhten Lebenserwartung auf die Arbeit mit geistig behinderten Menschen
- Besonderheiten der Angehörigenarbeit mit alten Eltern
- der Prozess des Altwerdens bei Menschen mit geistiger Behinderung
- Unterscheidung einer geistigen Behinderung von einer Demenz
- Begleitung von alten Menschen mit geistiger Behinderung (und Demenz)
- der Wechsel von der Berufstätigkeit in den Ruhestand

Methoden:
- Präsentation (Theorie und praktische Beispiele)
- Kleingruppenarbeit und Übungen
- Diskussion
- Seminarunterlagen

Seminarnummer:
1207-20
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
12 bis 16
Zielgruppe:
Mitarbeitende in der Behindertenhilfe
Leitung:
Dr. Mariana Kranich, Psychologin, Dipl.-Psychogerontologin, Köln
Datum:
Mo, 7. Dezember 2020
Folgedaten:
bis Mi, 9. Dezember 2020
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16.30 Uhr Uhr
Teilnahmegebühr:
290,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
360,00 €  (für Externe)