Kurs 0211-20

Den Kindern das Wort geben: Wie können Kinder lernen, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen? Partizipation von Kindern, Einbeziehen von Kindern in Lösungsprozesse

Der französische Pädagoge Célestin Freinet lenkt den Fokus darauf, das pädagogische Handeln auf die Förderung des selbständigen Tätig-Seins des Kindes auszurichten. Die Einflussnahme Erwachsener soll darauf ausgerichtet sein, die Aktivität, die Neugier sowie den Tatendrang eines Kindes zu wecken und zu einem andauernden selbstbestimmten Veränderungsprozess anzuregen. Partizipation bedeutet in der konkreten Umsetzung, mit Kindern in einen Dialog zu treten und sie in die Entscheidungen bei der Gestaltung gemeinsamer Lebensräume einzubinden. Kinder sollen dabei lernen, ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern.

Nutzen:
Dieses Seminar geht auf die Fragestellungen ein, wie Partizipation von Kindern gelingt, welche Rahmenbedingungen erforderlich sind und welches didaktisch-methodische Vorgehen notwendig ist, um Kindern Mit- und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Inhalte:
- Grundprinzipien von Partizipation
- kognitiven Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
- Formen und Methoden der Beteiligung
- unterstützende Formen der Kommunikation

Methoden:
- Impulsreferate, Filmsequenzen
- gewohnte Handlungsmuster reflektieren, neue Handlungsansätze entwickeln
- interaktive Aufbereitung des Themas durch praxisnahe Übungen

Seminarnummer:
0211-20
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
12 bis 16
Zielgruppe:
pädagogische Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendhilfe, Lehrer/-innen
Leitung:
Astrid Steinberger M.A., Mediatorin, Krankenschwester, Roth
Datum:
Di, 11. Februar 2020
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16.30 Uhr Uhr
Teilnahmegebühr:
65,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
85,00 €  (für Externe)