Kurs 0114-20

Ressourcenorientierte Biografiearbeit mit Kindern und Jugendlichen

„Wir können über das Leben nichts wissen, es sein denn, wir erzählen Geschichten.“ (Hannah Arendt)

Biografiearbeit ist eine wirkungsvolle Methode, sich mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines Menschen zu befassen. Kinder und Jugendliche, die in ihrem Leben schwierige oder krisenhafte Lebenssituationen meistern müssen, kann sie bei der Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes unterstützen und somit zur psychischen Widerstandsfähigkeit (Resilienz) beitragen. Sie bekommen Klarheit über sich und ihre Lebenszusammenhänge und können so ihre Lebenssituation besser einordnen und annehmen. Fachkräften in psychosozialen Berufen hilft der „biografische Blick“ auf die zu Betreuenden, Verständnis für deren Lebenssituation zu entwickeln. Auch zur Reflexion der eigenen Berufsrolle ist er sinnvoll.

Nutzen:
Im Seminar werden die Voraussetzungen, Prinzipien, Regeln und Grenzen für eine achtsame Biografiearbeit erläutert sowie konkrete methodische Beispiele für die Umsetzung in verschiedenen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe gegeben. Auch der Umgang mit sogenannten heiklen und schwierigen Themen in der Biografie eines Kindes wird thematisiert. Gern können eigene Fragestellungen dazu eingebracht und bearbeitet werden.

Inhalte:
- Was ist Biografiearbeit? Definition und Begriffsklärung
- Rahmenbedingungen für die Umsetzung
- methodische Beispiele (Lebensbuch, Vier-Eltern-Modell u. a.)

Methoden:
- theoretischer Input
- praktische Übungen
- Selbstreflektion

Seminarnummer:
0114-20
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
12 bis 16
Zielgruppe:
Pädagogische Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Leitung:
Birgit Latscharr, Heilpädagogin, Diplompädagogin, Systemische Beraterin und Supervisorin (SG), Dackenheim
Datum:
Di, 14. Januar 2020
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16.30 Uhr Uhr
Teilnahmegebühr:
80,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
100,00 €  (für Externe)