Kurs 0908-20

Den Umgang mit herausfordernden Patientinnen/Patienten und Angehörigen bewältigen – Konflikte gewaltfrei lösen (auf Basis der Kommunikation nach Marshall Rosenberg)

Herausfordernde Verhaltensweisen von Patientinnen/Patienten und Angehörigen verursachen bei Pflegenden emotionale Spannungsfelder, wodurch die pflegerische Arbeit erschwert wird. An die Pflegenden werden hohe Anforderungen an emotionale Intelligenz, Flexibilität, Abgrenzungsstrategien und interaktive Kompetenz gestellt.
Die Arbeit und Kommunikation mit den Patientinnen/Patienten und Angehörigen läuft meistens, aber nicht immer problemlos ab. Gerade wenn der Kontakt zu den Bewohner(inne)n oder Angehörigen durch aggressives Verhalten gekennzeichnet ist, kommt es bei den Mitarbeitenden manchmal zu herausfordernden Situationen, in denen sie nicht wissen, was sie sagen oder tun können, wodurch die Situation zu eskalieren droht. Erfolgreiche Strategien führen zu einer Neubewertung problematischer Pflegesituationen. Dabei wird emotionaler Stress durch gezielte Konfliktlösungsstrategien, kognitiv gesteuerte Maßnahmen und Deeskalationsstrategien gedämpft und sozialer Rückhalt durch das Pflegeteam angestrebt. In diesem Seminar bekommen Sie neue Inputs und Lösungsideen, führen einen moderierten kollegialen Austausch und bekommen professionelles Feedback in einem geschützten Rahmen.

Nutzen:
Sie lernen in diesem Seminar Deeskalationstrategien bei aggressiven Verhaltensweisen von Patientinnen und Patienten kennen. Außerdem lernen Sie wirksame Umgangsformen mit herausfordernden Verhaltensweisen von Angehörigen und Menschen mit Demenz kennen. Dabei werden Sie Raum bekommen, bereits vorhandene Erfahrungen zu reflektieren und neue Methoden, Impulse und Ideen im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen direkt anzuwenden. Sie lernen außerdem, wirksame nonverbale Strategien gezielt einzusetzen. Nach dem Seminar werden Sie besser in der Lage sein, mit starker Emotionalität von Patientinnen/Patienten und Angehörigen umzugehen.

Inhalte:
- Reflexion funktionierender Verhaltensweisen und Erfahrungen im Umgang mit Aggressionen und anderen schwierigen Situationen
- professioneller Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen, wie z.B. Aggressivität, Depressivität, Gereiztheit und Widerstand
- verbale und nonverbale Anzeichen von drohender Eskalation erkennen
- auf starke Emotionalität bei Menschen mit Demenz angemessen reagieren
- Deeskalationsstrategien in konkreten schwierigen Fallsituationen anwenden
- Konflikte „gewaltfrei“ lösen

Methoden:
- kurze Inputs und Praxissimulationen
- praxisbezogene Übungen
- Arbeit mit der „Konferenz der Tiere“ inkl. Praxistransfer
- moderierter kollegialer und lösungsorientierter Austausch

Seminarnummer:
0908-20
Ort:
Akademie, Bad Kreuznach
Teilnehmerzahl:
12 bis 16
Zielgruppe:
Mitarbeitende aus Pflege- und Betreuungsteams
Leitung:
Jan Peren, Trainer und Coach für Kommunikation (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg)
Datum:
Di, 8. September 2020
Beginn / Ende:
9 Uhr - bis 16.30 Uhr Uhr
Teilnahmegebühr:
115,00 €  (für Mitarbeitende der Stiftung kreuznacher Diakonie)
145,00 €  (für Externe)
Anmerkungen:
Registrierungspunkte für beruflich Pflegende werden beantragt.