Zur Startseite
Saarland Kliniken
kreuznacher diakonie
  • kreuznacher diakonie bei YouTube
  • kreuznacher diakonie bei Twitter

Hospiz

Ein älterer Herr liest Zeitung
Den letzten Lebensabschnitt in Würde und Begleitung verbringen

Das Paul Marien Hospiz wurde 1996 als Zuhause für Menschen gegründet, die so krank sind, dass eine Heilung nach menschlichem Ermessen nicht mehr möglich ist.

Das Paul Marien Hospiz (stationäres Hospiz) wird vom Diakonischen Gedanken der Stiftung kreuznacher diakonie getragen.

 Was wir tun?

  • Wir begleiten und pflegen Schwerstkranke und sterbende Menschen im letzten Abschnitt ihres Lebens.
  • Die Würde eines jeden Menschen, sowie seine Einzigartigkeit werden im Leben und über den Tod hinaus geachtet.
  • Die von uns angebotene Betreuung umfasst ganzheitlich den Menschen mit seinen körperlichen, sozialen und seelsorgerischen Bedürfnissen und beachtet den Wunsch nach menschlicher Nähe und Distanz.

Unsere Ziele:

  • Lindern der Leiden und Schmerzen
  • Ängste ernst nehmen
  • Würde achten
  • Einbeziehung und Entlastung von Angehörigen und Freunden
  • Ermöglichung von Leben und Sterben in Gemeinschaft.

Wie finanzieren wir uns?

  • Krankenkasse und Pflegekasse übernehmen gemäß Vergütungsvereinbarung und gesetzlichen Rahmenbedingen den größten Teil der Kosten.
  • Daneben sind vom Bewohner und dem Einrichtungsträger Eigenanteile zu zahlen.



DOWNLOAD

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Zeitung lesen

Paul Marien Hospiz

In der Saarland Klinik in Saarbrücken bietet das stationäre Paul Marien Hospiz 16 Bewohnern, die so krank sind, dass eine Heilung nach menschlichem Ermessen nicht mehr möglich ist, ein Zuhause.
 

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Ute Seibert

 Ute Seibert

Abteilungsleitung

.



 



Schriftgrad ändernKontrast ändern

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Ute  Seibert
Abteilungsleitung

KONTAKT

Tel.0681 - 3886 - 605
Fax0681 - 3886 - 632
E-Mail sendenE-Mail senden

ADRESSE

Evang. Stadtkrankenhaus Saarbrücken
Großherzog-Friedrich-Straße 44
66111 Saarbrücken

ANFAHRT

WEITERE KONTAKTE